Freitag, 27. Februar 2015

Das Bubu hat eine neue Mütze: Die KnoSchi

Hallo ihr Lieben, 

Beim dieswöchigen Creadienstag ist mir ein kleines Mützchen aufgefallen. Ein schöner Schnitt mit Schirm und das Ganze dann auch noch kostenlos als KnoSchi-Mütze bei BabALouV zu finden! Der Schnitt ist auch erst seit letzter Woche online und bisher noch recht neu...




Nach vielem Hin- und Herüberlegen, welcher Stoff aus der Stoffschatzkiste es werden sollte, fiel die Wahl auf ein Reststück mit Wolken und kleinen Vögelchen. Ich habe nämlich akute Probleme große Stoffstücke für so ein Miniprojekt wie eine Mütze anzuschneiden... 

Aus dem gleichen Stoff gab es schon ein Tshirt und eine kleine Hose, sowie ein Halstuch. Aber eben alles in der Größe 56/62, also ist bis auf das Halstuch nichts mehr in Gebrauch. 

Kombiniert mit pinker Bündchenware ergab sich dann meine Lieblingsfarbkombi. Diesmal ist die Mütze durch das doch recht dominante pinke Bündchen eine richtige Mädchenmütze geworden. Ich hoffe trotzdem, dass sie dem Bubu gefällt :)



Fazit: Sehr schöner, neuer Mützenschnitt, fix zugeschnitten und im Ebook klasse erklärt! Daumen hoch und wird bestimmt nochmal genäht!!!

Na, was sagt ihr zum Mützchen? Habt ihr vielleicht auch Lust auf so ein Schirmmützchen bekommen? 

Auf gehts zu Meitlisache, den kostenlosen Schnittmustern, zu Outnow!, zu Herzensangelegenheiten, der Vogellinkparty und zu Kiddikram...und weil mir mein Mützchen am Bubu besonders gut gefällt, auch zum Freutag!

Liebe Grüße
Pilinka

Dienstag, 24. Februar 2015

Tutorial: Cookie-Giveaway-Verpackung selber machen

Hallo ihr Lieben,

Ich schulde euch ja noch eine kleine Anleitung...
Ihr ward ja schon bei der Herstellung unser leckeren Triple-Choc-Cookies dabei, einen kleinen Blick auf die Verpackung durftet ihr auch schon erheischen und heute gibt es die ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Nachmachen.


Ihr braucht diese Materialien:
    • lebensmittelgeeignete Bodenbeutel (meine waren von Rossmann in der Größe 145mm x 235mm)
    • Schere, Lineal, Tesa-Film, Fotokleber 
    • breites Masking-Tape
    • ein paar selbstgestaltete oder gekaufte Etiketten
    • Butterbrotpapier
    1. Legt euch alle benötigten Materialien bereit.


    2. Als erstes messen wir die Breite des Bodenbeutels aus und schneiden in dieser Breite ein Stück von Butterbrotpapier aus. Das ausgeschnittene Butterbrotpapierstück wird nun auch in der Länge angepasst und dann in den Bodenbeutel gelegt. Das sollte dann so aussehen: Ungefähr die Hälfte der Fläche des Beutels ist von Innen mit dem Butterbrotpapier ausgekleidet. 
    3. Befüllt nun den beutel mit euren Cookies oder anderem Naschkram nach Wahl.


    4. Nun wird der obere Teil des Beutels, der nicht mit dem Butterbrotpaier bedeckt ist zweimal eingeschlagen und mit Tesa-Film befestigt.


    5. Klebt nun etwa die untere Hälfte des Masking-Tapes auf das gefaltete Stück des Butterbrotbeutels und schlagt es nach hinten um und beklebt so auch die Rückseite. Dabei solltet ihr an den Seiten ca. 1cm Masking-Tape überstehen haben. Das Masking-Tape sollte an allen Seiten genau aufeinander kleben, damit man ein sauberes Erscheinungsbild erzielt.



    6. Nun kürzt ihr das Masking-Tape an den Seiten bis auf ca. 5mm.


    7. Beklebt nun eure Etiketten von hinten mit Fotokleber und klebt sie dann auf eure Tüte.


    Viòla: Fertig sind eure Giveaway-Tütchen!

    Ihr könnt die Tütchen natürlich variieren und habt somit tausend Gestaltungsmöglichkeiten:
    1. Nehmt statt Butterbrotpapier (nur wenn ihr eingepackte oder fettfreie Naschsachen habt) schönes Papier/Servietten/alte Buchseiten/Geschenkpapier... achtet aber darauf, dass das Innenleben des beutels mit dem verwendeten Masking-Tape harmoniert.
    2. Ihr könntet statt breite Masking-Tape auch einen Papierabschluss mit einem schmalen Masking-tape wählen oder einfach Stoff verwenden und den Beutel zunähen.
    3. Als Etiketten haben ich zunächst Tonpapier rund ausgestanzt und dann mit unterschiedlichen Stempeln verziert. Ihr könnt aber auch Fotos von euch als Deko nehmen, vorgestanzte Blumen, Schneeflocken, Federn und und ... zum Dekorieren von euren Beuteln nutzen.




    4. Schön wäre auch für die Ostertafel eine kleine Holzfwäscheklammer, die mit dem Namen eurer Gäste beschriftet ist. Dann hättet ihr nicht nur ein Giveaway, sondern auch gleich Platzkarten...


    Ihr seht: Alles ziemlich einfach umzusetzen und so viele Möglichkeiten!!! Ihr könnt die Beutelchen als Gastgeschenk, kleines Giveaway für die Hochzeit, zu Ostern, zu Geburtstagen, als kleines Dankeschön für liebe Kollegen, Eltern, Freunde, Kindergärtner usw. nutzen...

    Damit dann zum Creadienstag und zu Meertje!

    Liebe Grüße,
    Pilinka



    Montag, 23. Februar 2015

    Immer wieder montags...

    Hallo ihr Lieben, 

    Es ist mal wieder Montag. Und was gibt es montags meist? Richtig: das Montagsoutfit...

    Heute mal inspiriert vom Sonnenschein der letzten Tage in frühlingshaften Farben:



    Das Bubu hat eine hellblaue Hose mit bunten Kreisen an. Die Hose ist nach einem Schnittmuster aus der Zwergenverpackung genäht. Ich weiß aber leider nicht mehr, ob es sich um die Hose aus der Zwergenverpackung I oder II handelt. Beide Hosenvariationen nähe ich gern... Die Bein- und das Bauchbündchen wurden in schönem sonnengelb gehalten.
    Das Wendehalstuch ist von beiden Seiten aus demselben Stoff wie die Hose genäht. Als Schnitt hat mal wieder der kostenlose Dreieckstuch-Schnitt vom Stoffbüro gedient. Bisher passen die Halstücher noch super, aber wohl nicht mehr lange...


    Ihr seht, das Bubu ist wahnsinnig mobil, zieht sich hoch, steht schon sehr sicher und kann - was das Allerwichtigste ist - sich mittlerweile auch wieder sicher auf dem Boden zurückbegeben... Dafür ist alles, was auf der neuen Ebene erreicht werden kann, in Gefahr!!! 

    So und damit geht es zu Mykidwears, meitlisache und Kiddikram und dank der Vögelchen auf der Hose auch mal zur Vogellinkparty...

    Alles Liebe
    Pilinka

    Samstag, 21. Februar 2015

    Von der Schnecke und der Susie...

    Hallo ihr Lieben, 

    "Eine Susie? Oh, Pilinka nicht schon wieder! Das Haus voller Susies wächst!", denkt ihr?! Ihr wisst nicht, wovon ich spreche? Mein Geständnis zur Susie-Sucht findet ihr hier noch einmal zum Nachlesen... 
    Nein, nein, keine Angst: ich habe einfach mal wieder ein Geschenk genäht. Eine liebe Freundin hat vor ein paar Tagen endgültig die Stadt Rostock verlassen und bat mich schon vor einiger Zeit, ob ich ihr nicht auch eine schicke Susie nähen könnte... Klaro. Und das Angebot war noch besser: Ich konnte mir einen ihrer schicken Stoffe aussuchen... was war ich entzückt, dass sie den schönen Schneckenstoff mit zur Auswahl dabei hatte... Schnecken? 

    Die liebe Freundin hat sich nämlich zu Bubus Geburt so einiges Selbstgemachtes einfallen lassen: Eine Kinderwagenkette, eine Mütze mit passendem Halstuch und eine schöne Schnuffelschnecke gab es... die Schnuffelschnecke möchte ich euch heute mal zeigen sonst ist es ja nur wieder ein langweiliger Susie-Post


    Ist sie nicht total niedlich? Bubu spielt damit echt gerne und deshalb hat die Schnecke auch einen festen Platz bei ihr im Bett...
    Ich habe nun auch diesen herrlichen Stoff vernähen dürfen und es ist eine -trotz Muster- recht schlichte Susie entstanden:   


    Ich hoffe, dass der Beschenkten ihre Susie gut gefällt und sie sie häufig und gerne nutzt. 
    Als weiteres kleines Geschenk gab es einen selbstgemachten Schlüsselanhänger, denn den kann man entweder für die neue Wohnung in der fremden Stadt oder den neuen Job als Lehrer gut gebrauchen:


    In diesem Sinne: Liebe Freundin, komm bald wieder nach Rostock!!! Und für alle, die ich noch nicht für dieses Schnittmuster begeistern konnte, hier nochmal der Link zum kostenlosen Schnittmuster!!! 

    Damit geht es dann heute zur Apfellinkparty, zu Sewing SaSu, den kostenlosen Schnittmustern und zu Taschen und Täschchen...

    Liebe Grüße, 
    Pilinka

    Dienstag, 17. Februar 2015

    Tutorial: Ein neues Kissen für das neue Wohnzimmer...

    Hallo ihr Lieben, 

    Unser Wohnzimmer wurde ja im Dezember neu eingekleidet: Neue Wandfarbe, neue Couch, neuer Tisch, alles ein bissle weniger...

    Im Zuge dessen flogen auch unsere hundert Sofakissen raus. Naja, sie lagern einfach im Schlafzimmer zwischen... unsere alten Kissen passenirgendwie nicht so richtig zum neuen Sofa und der allgemeinen neuen Farbgebung im Wohnzimmer... 

    Ich habe auf diversem amerikanischen Blogs viele schöne Kissen mit graphischen Mustern gesehen und bestaunt. So eines wollte ich auch auf jeden Fall haben. Zuerst habe ich überlegt eins zu nähen, aber das hätte neuen Stoff gebraucht. 

    Also habe ich ein wenig upgecyclet: weg vom Landhauslook hin zu etwas Graphischem

    Bei dem Kissen handelt es sich um ein ganz einfaches Ikea-Kissen aus sehr grob gewebtem Baumwollstoff. Mit einer selbstgebastelten Dreieckschablone habe ich zunächst ein ebenmäßiges Muster aufgezeichnet und dann mit Klebeband abgeklebt. Eigentlich wollte ich ja unser Malerkrepp nehmen, aber dank einiger Ordnungsaktionen befindet sich dieses im Keller und der Keller drei Stockwerke unter uns. Also hat es diesmal auch einfaches bedrucktes Klebeband getan...

    Alle Dreiecke wurden einzeln abgeklebt 


    und ausgemalt...


    Einmal mit abgezogenem Klebeband...


    Bis zum Endergebnis hat es auch gar nicht mal sooo lange gedauert:




    Besonders schön finde ich den weißen Streifen, der das ganze Kissen einrahmt. Ist eher zufällig enstanden, aber meiner Meinung nach echt schön...
    Also, traut euch ruhig und verschönert eure alten Kissen doch auch mal selber...

    Aufwand:  mit Abkleben/Ausmessen/Ausmalen ca. 2,5h
    Kosten: 3,99€ für die schwarze Stoffmalfarbe und die Kosten für die Klebebandrolle, das Kissen war ja schon vorhanden.

    Fazit: Ich finde es schick. Wahnsinnig cool und definitiv perfekt für unser neues Sofa!

    Was sagt ihr?

    Damit geht es heute mal wieder zum Creadienstag, zu Meertje, zu Happy recycling und zum Upcycling Dienstag, zu den kostenlosen Schnittmustern und zur Kissenparty 2015!

    Alles Liebe, 
    Pilinka

    Montag, 16. Februar 2015

    Immer wieder montags...

    Hallo ihr Lieben, 

    Heute gibt es mal wieder ein selbstgenähtes Montagsoutfit am Bubu. Ihr seht eine Jacke nach einem Schnittmuster aus der Zwergenverpackung. Die Jacke habe ich doppellagig aus Jersey genäht: außen Affenjersey und rotes unifarbenes, innen ganz weiß. Die Jacke habe ich schon vor einer halben Ewigkeit (so ca. im zweiten oder dritten Schwangerschaftsmonat) an meiner alten Aldi-Nähmaschine genäht. Lustigerweise ist es tatsächlich noch die Größe 62/68, die jetzt endlich passt... eigentlich sind wir ja schon größer, aber diese Jacke war bis jetzt immer viel zu groß... 
    Endlich passt sie. Dennoch ärgere ich mich über einige Nähpatzer, die mir jetzt natürlich nicht mehr passieren (also normalerweise nicht...wenn man das Taufkleid-Fiasko mal außenvorlässt...). 

    Von weitem dennoch schön: 


     Dazu trägt das Bubu ein passendes Wendehalstuch und ihre Sternenjeans. Es wird langsam aber sicher auch Zeit für eine neue Jeans...



    So und damit geht es dann heute zu Mykidwears, kiddikram und meitlisache!

    Alles Liebe, 
    Pilinka

    Sonntag, 15. Februar 2015

    Stofferoberungen

    Hallo ihr Lieben,

    Ich war diese Woche leider mal wieder im Stoffgeschäft... Leider? Ja, naja, so einigen von euch geht es wahrscheinlich genau so wie mir: die ganze Bude voller verschiedenster Stoffe und trotzdem kann man nicht ohne ein neues Stöffchen aus dem Laden gehen...

    Aber egal. 

    Es gab für das Bubu zwei schicke Stöffchen mit einem tollen Fuchsmuster plus passendes Bündchen. Orange hatten wir vorher noch nicht, wirkt aber bestimmt herrlich retro zusammen...Mal sehen, was daraus entstehen wird. Es fehlen auf jeden fall noch so einige Langarmshirts in 74/80 und vielleicht noch eine Elfentunika?
    Dazu gesellte sich ein Geister-Jersey, der bald einige kleine Jungen glücklich machen soll.









    Das zweite Stofftütchen beinhaltet Baumwollstoffe: 


    Ein wunderschöner, ganz zarter Rehkitz-Stoff mit kleinen Erdbeeren wird dann hoffentlich bald ein schickes Sommerkleid... von dem feinen Stöffchen habe ich mal echt viel mitgenommen. Der unschlagbare Preis und das Muster haben es da dem schlechten Gewissen gaaanz einfach gemacht...


    Es folgen jeweils zwei zueinander passende Stoff, ebenfalls aus Baumwolle. Eine Zweierkombi mit Federn und graphischen bzw. Ethno-Mustern.


    Eine weitere Zweierkombi mit kleinen Blümchen in Koralle und dem dazu passenden hellen Stoff. Ein ganz kleine Erdenbürgerin ist nämlich in unserem Freundeskreis auf die welt gekommen und verdient ein Namenskissen...




    So, und damit es mit dem ewig großen Quilt weitergeht, gab es auch endlich mal lange Stecknadeln... 

    Wie geht es euch bei herrlichen Sale-Stoffangeboten? Könnt ihr tatsächlich vernünftig widerstehen oder plant ihr kurzerhand neue Projekte um den Kauf rechtzufertigen??? 


    Liebe Grüße, 
    Pilinka

    Donnerstag, 12. Februar 2015

    Tutorial: Eine Geburtstagskrone

    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe euch ja schon von dem kleinen Mädchen erzählt, das vor kurzem ihren ersten Geburtstag hatte. Mein Geschenk war ja der Krippenrucksack aus Cord den ihr ja hier schon einmal sehen konntet.
    Zusätzlich habe ich mich aber hinreissen lassen noch ein Geburtstagskrönchen zu nähen...



    Ich habe einfach mal improvisiert:

    Um den Schnitt zu erstellen braucht man eigentlich nur den Kopfumfang des Kindes und die selbstbestimmte Höhe der Krone. Der Kopfumfang bildet die Länge. 
    Die Zacken können je nach Belieben geschnitten werden. Eine Knopfleiste wurde ergänzt. Ich mache das immer mit meinem Rollschneider und einem Schneidlineal, frei Hand geht es aber bestimmt auch...
    Nahtzugabe nicht vergessen. Ihr braucht das Schnittteil zwei Mal: einmal normal und einmal spiegelverkehrt. Dazwischen heftet ihr etwas Vlieseinlage und dann wird das Ganze einmal zusammengenäht, natürlich eine Wendeöffnung lassen. Wenden und die Wendeöffnung nach innen einklappen und noch einmal rundherum absteppen. Danach Kamsnaps oder bunte Knöpfe als Juwelen befestigen...
    Ich habe euch mal eine kleine Skizze gemacht:


    Verwendet habe ich für meine Krone einen gelben Baumwollstoff mit Punkten, eine Vlieselineeinlage und ein paar Kamsnaps als Juwelen.


    Für die Krone brauchte ich 2 gelbe Snaps für den Verschluss und weitere 5 Snaps nach Wahl für die Juwelen. Bei mir hat der Herzsnap die vordere Mitte markiert.


    Fazit: Ich werde spätestens für den ersten Geburtstag des Bubus eine neue Krone nähen. Es geht schnell, das Geburtstagskind sieht verdammt niedlich aus und der Aufwand ist sehr gering. Nutzen kann man so ein Krönchen auch zum Verkleiden...

    Wenn ihr auch ein Krönchen schneidern wollt, aber euch die ganze Sache beispielsweise mit Filz besser gefallen würde, dann schaut doch einmal hier bei Kukaandbubu vorbei, sie hat einen schönen Universalschnitt für euch...

    Damit dann heute zu crealopee, kiddikram, meitlisache, den kostenlosen Schnittmustern und der polkadot-Linkparty und zu Herzensangelegenheit!

    Dieser Beitrag geht auch als Februar-Beitrag zum Regenbogen-Jahresprojekt von Maikäfer und Knöpflekistchen!!! Vielleicht ergattere ich ja den schönen Jolijou-Stoff für den März!

    Alles Liebe, 
    Pilinka





    Dienstag, 10. Februar 2015

    Calenderlove

    Hallo ihr Lieben, 

    Es ist Februar. Ich weiß. Aber: Als Mama in Elternzeit hat man in meinem Fall eine überschaubare Anzahl an Terminen. Vor allem an Terminen, die schon ewig feststehen. Meistens hat man eine Menge spontaner Termine à la: 
    "Hast du noch Zeit zum Schieben/Essen/Krabbeltreff machen/Kaffee trinken/usw ?" -"Ja."
    Einige Termine wiederum stehen eine halbe Ewigkeit schon vorher fest und ich habe letztes Jahr festgestellt, dass ich so einige davon verpasst und -was noch viel schlimmer ist- es erst drei Monate später mitbekommen habe. Nicht so die feine Art einen Termin beim Spezialisten zu verdaddeln, aber dann noch nicht mal einen Tag später anrufen und um Verzeihung bitten... Naja. 

    Aus diesem Grund wurde schon Ende Januar ein Kalender gesucht. Ich war im Netz unterwegs, in der Stadt in sämtlichen Buchläden und allem Anderen was so Terminplaner führen könnte... entweder handelte es sich dabei um schwarz eingebundene Planer oder irgendwelche pseudo-humorvollen Varianten. Etwas Schönes war leider nicht mit dabei. 

    Nach einiger Suche gab ich alles auf und stand im hiesigen Edeka an der kasse und schnappte mir einen Kalender aus dem Quängelregal. Was soll's, schön ist anders. Daheim angekommen bereute ich den Einkauf, aber ich brauchte ja schließlich einen Planer... 

    Nach einigen Tagen fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen: Ich muss ja gar nicht mit einem 0/8/15-Planer durch die Gegend laufen: Ich kann doch nähen. Ihr werdet lachen, aber vorher habe ich da gar nicht dran gedacht... 

    Fix gewerkelt, zugeschnitten und genäht und tadaaaa: Mein neuer Terminplaner!


    Ich liebe diesen Stoff voller Dreiecke! Es ist mal wieder die perfekte Farbkombination: türkis/aqua mit pink/dunkelrot. Einfach nur schön! Dazu gesellt sich ein Webband mit Äpfeln und Birnen:


    Von innen habe ich den restlichen Stoff aus dem Krippenrucksack verwendet. Durch den Bezug kann man jetzt auch ein paar Post-its einfach festklemmen...



    An der Seite der Rückseite habe ich zwei kleine Stoffschlaufen improvisiert, die einen Kugelschreiber problemlos halten können. Nicht ganz perfekt, aber für dieses Mal reicht es. Das nächste Mal mache ich die Schlafen noch kleiner bzw. nehme buntes Gummiband.



    Mit diesem angezogenen Terminplaner fühle ich mich gleich viel besser. Und es ist ja bekanntlich nie zu spät... ab damit zum Creadienstag,! zu apfelsachen und natürlich zu meertje!

    Liebe Grüße
    Pilinka

    Samstag, 7. Februar 2015

    Passend zum neuen Kleid: ein kurzes Bolero-Jäckchen

    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe euch das Kleid aus dem Sweatshirtstoff mit allerhand Mädchenkram drauf ja hier schon gezeigt. Ein bisschen war aber noch übrig und ich musste nicht lange überlegen, was daraus entstehen soll.



     Leider hat der Stoff aber nicht mehr für einen kompletten Purzel-Shrug aus der Zwergenverpackung 2 gereicht, also musste ich einige kleine Änderungen vornehmen: 

    • Es war nicht mehr genug Stoff vorhanden, so dass es keine komplette Wickelvariante geworden ist, sondern eine halbe: es gibt eine verstärkte Knopfleiste in der Mitte der Vorderseite. Dafür habe ich zuerst mit dem Papierschnitt herumexperimentiert und einfach vorne das kleine Dreieck abgezweigt. Dabei muss man jedoch aufpassen, dass sich die beiden vorderen Schnittteile trotzdem überlappen können. 
    • Nach einigem Hin- und Herpositionieren des Schnittmusters auf dem Stoff war klar, dass die Ärmel gekürzt werden müssen. Kein Problem: Die fehlende Länge der Ärmel wurde durch passenden Bündchenstoff ersetzt. 
    • Da auch das Jerseyeinfassband aus einem Reststück entstanden ist, wurde auch nur der Halsausschnitt damit eingefasst. Der Rest wurde versäubert, einfach eingeschlagen und danach abgesteppt. 


    Fazit: Ich bin mit diesem wenig-Stoff-und-dennoch-was-Brauchbares-nähen-Experiment mehr als zufrieden! Der Shrug aus der Zwergenverpackung ist auch ein tolles Basicteil und ganz besonders für obendrüber geeignet, wenn das Bubu ein Kleidchen trägt.

    Was sagt ihr?

    Ein Fitzelchen Stoff ist dennoch übrig, vielleicht reicht es ja noch für ein Mützchen? Na, mal sehen. Vielleicht verschwindet der Stoff auch einfach in der Jersey- und Sweatrestekiste...

    Mit diesem Beitrag geht es zu Kopfkino, Herzensangelegenheiten, Kiddikram, Meitlisache und crealopee und zu Sewing Sasu!

    Liebe Grüße
    Pilinka

    Mittwoch, 4. Februar 2015

    Das Taufkleid

    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe euch ja hier schon von meinem Nähvergnügen mit dem Taufkleid berichtet. Heute zeige ich euch endlich mal das fertige Taufkleid:


    Das gute Stück hat mir einiges abverlangt, aber ich muss auch zugeben, dass ich einige neue Dinge beim Nähen gelernt habe:
    1. Wie man einen Rollsaum nähen kann.
    2. Wie man Rüschen mit meiner Overlockmaschine kräuselt.
    3. Das man auf jeden Fall an einem Teststück die Rüschen ausprobieren sollte, denn die Gesamtlänge für eine Rüsche ist unterschiedlich (je nachdem wie stark die Rüsche gerafft wird, wird die Länge kürzer) und das erspart einem das lästige Wiederauftrennen. 

    Immerhin sah das Bubu auch wirklich zauberhaft aus und somit hat sich das geballte Haareraufen, Auftrennen, in die Ecke feuern statt zerreißen sich gelohnt. Perfektion ist etwas anderes, aber für den Moment hat es gereicht.

    Tja, solche Stücke muss es auch mal geben und in einem lieben Kommentar stand auch noch, dass das einen auf jeden Fall sympathisch mache :)

    Ich habe ja schon angekündigt, dass dies dann wohl mein Beitrag für den weißen Januar wird. Weißer Januar? Schaut einfach mal hier nach, was ich damit meinen könnte!
    Ansonsten geht es heute zu Mittwochsmagich, zu Kiddikram, Meitlisache und Herzensangelegenheit!

    Liebe Grüße
    Pilinka

    Dienstag, 3. Februar 2015

    Ein neues Sweat-Kleid für das Bubu

    Hallo ihr Lieben

    Langsam aber sicher werden sämtliche Kleider des Bubus zu klein. Ist ja nicht so schlimm, aber für mich heißt das, dass es neuen Nachschub geben muss... 

    Ich hatte noch einen schönen, kuscheligen Sweatshirtstoff mit Eulen, Blumen, Herzen und Bäumchen. Kurz gesagt: Alles was ein Mädchenherz begehrt und zum Glück auch nur mit einigen Akzenten in rosa und pink...
    Ich habe dafür mal den kostenlosen Babykleidschnitt von Fabrik der Träume genutzt. Ich habe das Kleid jedoch etwas anders genäht: Das (Ober-)Kleid besteht bei mir aus nur einem Stoff. Das Unterkleid bzw. der Futterstoff wurden ersetzt durch eine kürzere Jerseyvariante. Ein Gummiband und die ganzen Knöpfe gibt es auch nicht.


    Als kleine Deko gab es eine runde Applikation aus türkisem Blumenjersey (ein minimaler Rest), einem Bügelbildchen und einem eingefassten Label. Außerdem gab es heute mal eine gelbe Rüsche aus Jersey. Ganz gut hat mir dabei dabei diese kleine Anleitung geholfen. 

    Dem Bubu schien die Applikation auf Anhieb zu gefallen...

    Das Kleid ist schön bunt geworden und ich freue ich besonders, dass diesmal einfach mal alles glatt gegangen ist... und ich hoffe, dass das Krabbeln des Bubus durch das Kleid nicht gestört wird. Na, was sagt ihr zu dem neuen Kleidchen?


    Mit diesem Beitrag geht es heute zum Creadienstag, zu Meitlisache, zu Herzensangelegenheiten, zu Kiddikram, zu Meertje und den kostenlosen Schnittmustern.

    Liebe Grüße
    Pilinka

    Sonntag, 1. Februar 2015

    Ein Krippenkind braucht auf jeden Fall einen Krippen-Rucksack!

    Hallo ihr Lieben

    Die letzten Tage war es hier relativ ruhig, ich habe aber seeeehr viel zu zeigen! Leider bot das Wetter die letzten Tage kaum gute Möglichkeiten meinen neuen Werke zu fotografieren... bzw. das Bubu schlief tagsüber sehr schlecht und ich konnte kaum an der Nähmaschine sitzen. Aber heute präsentiere ich euch mal etwas ganz neues. Neu, weil ich weder den Schnitt noch so etwas bisher nicht genäht habe...

    Ein kleines Mädchen ist vor ein paar Tagen ein Jahr alt geworden und kommt in die Krippe. Da habe ich mal schlau kombiniert und mir ein Geschenk überlegt: Ich bin vor kurzem schon auf den schicken Kinderrucksackschnitt Lieselotte von Liebeling gestoßen. Der Schnitt ist kostenlos, außer wenn man einen kleinen Like bei Facebook für eine Währung hält... Der Rucksack sah sehr süß aus und musste also unbedingt mal von mir ausprobiert werden. 

    Mein Rucksack ist von außen aus Babycord in zwei unterschiedlichen Farben: rot mit weißen Punkten und petrol mit hellblauen/türkisen Pünktchen. Innen befindet sich ein gemusterter Stoff in pink und türkis.



    Ich habe mich diesmal auch etwas bei den kleinen Details ausgetobt. Eher schlicht, aber sie sind da!

    Die kleine aufgesetzte Tasche auf der Vorderseite hat noch etwas eine Klappe mit Zackenlitze und ein kleines eingenähtes "Label" abbekommen.



    Die große Klappe hat ein Präsentierloch in dem sich wieder der Außenstoff und die Zackenlitze wiederfinden. Ein kleiner Blumenknopf hat sich auch noch dazu gesellt. Dieses Präsentierloch habe ich schon bei Kleidern, Röcken, Taschen und Kissen gesehen und wollte es immer mal nähen und dank der tollen Beschreibung von Liebeling war es auch relativ leicht. Relativ, weil der Cordstoff natürlich nicht so genügsam ist, wie Baumwolle, aber letzten Endes hat alles gut geklappt...


    Von Innen hat die große Klappe dann auch noch ein kleines Highlight in Form vom Namen der kleinen beschenkten Dame. Der Anfangsbuchstabe ist fertig gekauft und nur aufgebügelt, der Rest des Namens ist dann von mir noch aufgestickt worden.


    Die Bindebänder habe ich durch eine rote Gummikordel, einen Stopper und eine kleine Perle ersetzt. Die Anleitung dazu findet ihr auch bei Liebeling...



    Der Rucksack hat eine schöne Aufhängung, gepolsterte Gurte und auf der Rückseite noch ein kleines Label von mir bekommen.


    Ich hoffe, dass der kleinen Dame (und ihren Eltern) der Rucksack gefällt und dann bald zur Krippe mitläuft... Der Rucksack wurde schon überreicht und probegekrabbelt und das kleine Mädchen hat noch nicht mal gemerkt, dass da etwas auf ihren Schultern war... Sieht seehr süß an so einem Krippenkind aus!

    Fazit: Der Schnitt ist toll, die Anleitung anschaulich, es funktioniert alles prima. Lediglich ist dieses Projekt dann doch etwas zeitaufwendiger und man sollte (mit Kind) einige Abende einplanen. Aber ich werde spätenstens zum ersten Krippenbesuch des Bubus wieder einen nähen...

    Damit geht es dann heute zu Cord Cord Cord, meitlisache, zu crealopee kiddikram, zu den kostenlosen Schnittmustern, zu Taschen und Täschchen, zur Polkadot-Party und natürlich in die Galerie von Liebeling!

    Liebe Grüße
    Pilinka