Freitag, 30. Januar 2015

Cookies als Giveaway: Triple-Choc-Cookies

Hallo ihr Lieben, 

Ich habe ja versprochen euch noch ein paar Kleinigkeiten von der Taufe zu zeigen. Heute sind mal unsere Giveaways für unsere lieben Gäste dran. Irgendeine Aufmerksamkeit wollte ich jedem Gast mitgeben und so fiel die Wahl nach einigem Hin- und Herüberlegen auf ein paar selbstgebackene Cookies. 

Als Rezept habe ich ein Cookie-Rezept aus dem Backbuch der Hummingbird bakery (weitere gebackene Leckereien habe ich hier und hier schon gezeigt) abgewandelt: Wesentlich weniger Zucker, dafür statt Nüsse drei verschiedene Sorten Schokolade:


Der Teig sollte einige Zeit im Kühlschrank ruhen, für Leute ohne Zeit aber mit Technik: Man kann den Teig auch sehr gut für eine halbe Stunde in den Froster legen und das Ergebnis ist gleich. Allerdiengs musste ich mit zwei Esslöffeln an den Rändern etwas mit dem Teig kämpfen, aber was tut man nicht alles :)



Ausgeformt auf dem Backblech vor dem Backen...


und fertig gebacken und serviert:


Oh, ach ja: Natürlich wurden die Cookies NICHT so wie auf dem oberen Bild serviert, sondern so verpackt jedem Gast am Ende des Tages mitgegeben:


Mmh, man sieht nicht so richtig gut wie? Kein Problem: Demnächst zeige ich euch, wie man eine einfache aber recht schöne Cookie-Giveaway-Verpackung bastelt...

Damit dann zum Sweat Treat Sunday, zu crealoppee und zum Freutag.

Alles Liebe
Pilinka

Donnerstag, 29. Januar 2015

Ein Jahresprojekt!



Hallo ihr Lieben, 

Ihr wisst ja, ich nähe viel. Das liegt zum einen daran, dass ich mich noch in der Elternzeit befinde und die nötige Zeit dazu habe. Zum anderen - und das ist der Hauptgrund - macht es mir unwahrscheinlich viel Spaß etwas zu erschaffen. Das Studium war sehr kopflastig und meine Arbeit ist es meistens auch, so dass das Nähen, Basteln, Sticken usw. ein toller Ausgleich für mich ist.

Meistens nähe ich nur so vor mich hin, aber richtig angespornt und zu Kreativhöchsleistungen treiben mich Sew Alongs und Projekte an. Meine Werke waren ja beim Bee my Baby-Sew Along von stereomintpoppy zahlreich, das kleine Sew Along von Stoff und Liebe war auch schön... hier könnt ihr euch alle meine Ergebnisse der Sew Alongs ansehen...
Deshalb war ich auch gleich Feuer und Flamme als ich diese tolle Idee von Maikäfer und Knöpflekistchen entdeckte: 

http://maikaefer16.blogspot.de/2015/01/jahresprojekt-2015-mach-dir-deinen.html

Toll! Ich weiß auch schon, was als Ergebnis des weißen Januars an den Start geht! So viel Ärger, so viele Stunden an der Nähmaschine und am Nahtauftrenner... Ha! 

Liebe Grüße
Pilinka

Dienstag, 27. Januar 2015

Heute gibt es leckere Muffins...

Hallo ihr Lieben

Am Wochenende habe ich ja fleißig für die Taufe gebacken und im Vorfeld natürlich überlegt, was man unseren Gästen da so schönes auf den Tisch stellen könnte... Heraus gekommen sind da ein paar herrliche Heidelbeermuffins...

Aber seht selbst:

Gebacken wurde mal wieder aus dem schönen Buch der Hummingbird bakery, aber ein seeeehr ähnliches Rezept findet ihr auch hier.
Also so sollten sie aussehen: 


Der letzte Schritt: Ordentlich Heidelbeeren im Teig verteilen...
(Entschuldigt, da ist wohl der Pfeil-Enthusiasmus mit mir durchgegangen...)


Na, gut, der wirklich letzte Schritt: Die Schüssel auslecken...


Backen und dann servieren:



Fazit: 
Sehr schnell gebacken, noch schneller verputzt und meine Testesser sagten, dass die Muffins nach Griesbrei mit Heidelbeeren schmecken... also kann man beim Verzehr auch noch in wohligen Kindheitserinnerungen schwelgen... mmh... 
Diese Muffins werden definitiv wieder gebacken! 
Allerdings werde ich die Heidelbeeren das nächste Mal in Mehl wenden, vielleicht sinken sie dann nicht auf den Grund der Muffins... 


Damit auf jeden Fall mal wieder zum Sweat Treat Sunday und zum Creadienstag

Alles Liebe, 
Pilinka

Montag, 26. Januar 2015

Immer wieder montags...

Hallo ihr Lieben,

Ihr erinnert euch noch an den letzten Montag und meine To-do-Liste? Na, heute kommt gleich mal die Auswertung:

To-do-Liste im Hause Pilinka (19.01.2015)
  • Makeover von der Babyzimmerwand fertigstellen und zeigen
  • Taufkleid zuschneiden und vor allem nähen
  • ein  bis zwei Kuchen bzw. Torten backen
  • falls ich es schaffe gibt es ein paar Cookies als süßes Give-away zur Taufe
  • Tischdeko für die Taufe muss ausgedacht werden
Ihr seht, dass ich fast alles geschafft habe. Das Makeover ist auch schon fast fertig, aber ich tüftel noch an den Fotos und einem kleinen Tutorial für Deko für euch...
Deshalb wird es diese Woche einige Leckereien und das fertige Taufkleid zu sehen geben :)

Aber nun zum heutigen Outfit:



Das Bubu trägt sein Kleidchen, ein selbstegnähtes Shirt nach einem Zwergenverpackungsschnitt und ein passendes Halstuch. Das Kleidchen wurde hier schon gezeigt und beschrieben. Nicht mehr lange, denn mittlerweile ist das Kleidchen auch eher ein längeres Shirt :) Es wird also Zeit für ein neues, na mal sehen, was ich mir diesmal einfallen lasse. Ich denke aber, dass es wieder etwas aus Fleece, Seat oder Kuschelfleece werden wird. Der Winter ist ja zwar nicht so richtig da, aber etwas warmes kann nicht schaden... 
Ihr seht, unser kleines Bubu zieht sich schon hoch und kann auch schon perfekte Liegestütze halten :)

Und damit dann auch mal wieder zu mykidwears von Rohmilch!

Alles Liebe, 
Pilinka

Liebe Grüße

Freitag, 23. Januar 2015

Das Bubu hat ein weißes Kleid... oder wie man den Nähmut verlieren kann

Hallo ihr Lieben

Der Titel suggeriert, dass das Taufkleid fertig wäre. Ist es nicht. Es fehlen noch die Knopflöcher und die Knöpfe. Das einzige was fertig ist, das bin ICH. Wenn ich jemals wieder solch ein Taufkleid nähen sollte, dann darf  mich gerne jemand ohrfeigen, damit ich von diesem Plan wieder abkomme. Solch ein kleines weißes Kleid und soooo viel Ärger. Ich habe mich mehrmals beherrschen müssen, dass ich das Kleid nicht einfach in einem der unzähligen Wutanfälle zerreisse. Bis jetzt habe ich es noch nicht wieder zerstört, aber ich habe ja noch die Knopflöcher...

Alles was ich an dem Kleid mag, hat mich beim Herstellen zur Weißglut getrieben:

1. Der Stoff ist ein vintage Stück: Dasist keine romantische Beschönigung, das heißt einfach nur, dass ich nur eine Chance habe um das hinzubekommen. Witzig, wenn man bedenkt, dass ich den Schnitt dreimal übertragen habe und er jedes Mal anders aussah... zudem hatte ich von dem Stoff auch nur noch eine begrenzte Menge.

2. Der Stoff ist hauchzart. In der Anleitung steht, dass man einen duftigen Baumwollstoff nehmen sollte. Check. Das dieser feine Baumwollstoff aber ständig verrutscht, grundsätzlich schwer zu verarbeiten ist und dann ja noch fast durchsichtig ist (so sieht man alle Naht-Patzer hindurch), ist wohl der Grund warum das gute Stück sooo lange bei meiner Mutter lag...

3. Diese zarten Rüschen: Rüschen sind definitiv böse. Dank meiner Overlock habe ich meine Rüschen zuerst mit einem zarten Rollsaum versehen und dann eingekräuselt. Danach wieder aufgetrennt, weil die Rüsche zu sehr gekräuselt war und deshalb nicht gereicht hätte (siehe Punkt 1). Eine halbe Ewigkeit die schöne Kräuselnaht aufgetrennt und nochmals gekräuselt. Danach ging es fast von der Länge, aber nur fast, also musste penibel hin- und hergeschoben werden, damit die Rüsche für die gesamte Länge reicht. 

4. Die Armausschnitte sind so schlicht: Das Säumen und Nähen der Armauschnitte war schwer. Hinzu kam natürlich, dass ich durch die Schneeblindheit, die der Stoff nach 1min Hinsehen verursacht, die Ausschnitte auf der falschen Seite abgesteppt habe. Also alles wieder auf und nochmal von vorne. 

5. Die Passe ist schön rund: Im echten Leben nicht. Und beim letzten Schritt habe ich es auch noch tatsächlich hinbekommen, die Ärmausschnitte zuzunähen. 

Noch Fragen? Ich bin der festen Überzeugung, dass ich mittlerweile eine sehr geübte Näherin bin und mir nichts mehr Angst machen muss. Darauf aufbauend würde ich vermuten, dass dieses Kleid verhext, verflucht oder einfach nur böse ist. Genau wie die Rüschen... 

Das Kleid gibts dann hoffentlich bald fertig zu sehen... 

Meine gute Laune kam beim Schreiben zurück und ich freue mich auf so einige schicke Projekte, die ich euch zeigen werde... Darum hier ein kleiner Ausblick und der ironische gute-Laune-Spruch des Tages:



Deshalb geht es auch zum Freutag und nicht zum Hasstag...

Alles Liebe, 
Pilinka



Donnerstag, 22. Januar 2015

Das Bubu braucht ein weißes Kleid...

Hallo ihr Lieben,

Bald steht die Taufe unseres kleinen Bubus an und ich habe mich kurz vor Weihnachten zu einem Kleidkauf hinreißen lassen. Ich-die-kein-rosa-mag-und-dem-Bubu-auch-keins-anzieht habe einen absoluten Prinzessinen-Mädchen-Traum ins altrosa und goldglitzer gekauft. Ich weiß nicht, welcher Hormon-Tsunami da über mich hinweg gefegt ist, aber ganz ehrlich: 

DIESES KLEID IST SOOOOOO SÜÜÜÜÜÜÜßßßß!!!


Und ja, ihr seht richtig: Das Oberteil ist mit goldenen kleinen Pailleten bestickt, es gibt ein zartes Satinband zum hinten zubinden und der Rock ist ein Traum aus Tüll mit goldenem Glitzer...


Ähm tja. Ich darf auch mal eine richtige rosa-Mädchen-Mama sein. Nur einmal. Dafür wird das Bubu in 13-14Jahren auf ihre Taufbilder schauen und mit qietschend hoher Stimme krächzen: "Wie konntest du mir SO ETWAS nur anziehen????!!!!" Aber bis dahin genieße ich den rosa goldenen Traum und widme mich dem "updressing". Kennt ihr nicht? Na, das absolute Gegenteil von overdressen...  

Das bedeutet, dass ich dem Bubu noch ein weißes, schlichtes Überkleidchen nähe, das ihm dann während des Taufvorganges übergelegt wird. So ist die Tradition und so soll es sein. Solch eine Taufe sollte nicht an meinem rosa goldenen Irrsinn scheitern... 

Taufkleidchen zeichnen sich neben der weißen Farbe noch durch etwas anderes aus: Sie sind unpraktisch, werden einmal getragen und liegen dann für immer im Schrank (also ein Brautkleid für ein Baby). Aus diesem Grund habe ich mich für einen ganz einfachen Schürzenschnitt entschieden, denn der funktioniert im Sommer mit Windelpohose oder kurzer Leggings und kann noch recht lange getragen werden...  

Der Schnitt ist aus einem Büchlein aus der Brigitte-Reihe dessen Titel lautet: "Alles für die Kleinen. Anziehsachen und modische Geschenke zum Selbermachen für Babys und Kleinkinder" und die Schnitte wurden Gundi Heine und Jutta Barthel zusammengetragen. Das Buch ist 1997 im Verlag Naumann & Göbel erschienen.Vorgestellt habe ich schonmal einen Pumphosenschnitt aus demselben Büchlein hier schon einmal...

Der Stoff ist ein -na sagen wir- vintage Stück aus meiner Sammlung: Er lag bei meiner Mutter bestimmt die letzten 15-20 Jahre herum und stammt von nya nordiska und heißt carissimo... es ist ein fast durchsichtiger leichter Baumwollstoff, der sich optimal für mein Nähvorhaben eignen sollte...



Ihr Lieben, zugeschnitten ist der Stoff, einiges auch schon genäht, aber die drumherum-Rüsche hat mir den letzten Rest gegeben. Um keine Fehler zu machen, habe ich beschlossen, an einem anderen Abend weiter zu nähen. Denn solche Abende wie gestern, eignen sich nur dazu die ganze Arbeit zu zerstören. Deshalb nur der kleine Ausschnitt... aber freut euch auf mehr...

Rüschen sind anstrengend. Aber irgendwie an kleinen Mädchen seeeehr niedlich... ich berichte und habe dann hoffentlich am Sonntag ein fertiges Taufkleid...

Damit dann heute mal wieder zur Herzlinkparty und zu meitlisache!

Alles Liebe, 
Pilinka

Mittwoch, 21. Januar 2015

Was ich mache und was ich machen sollte sind zwei unterschiedliche Dinge...

Hallo ihr Lieben, 

Wisst ihr noch, wie ich großspurig am Montag über meine Pläne für diese Woche geschrieben habe? Wozu hat man eine To-do-Liste, wenn das erste was man tut, ist sie zu umgehen? Mmh... Ich schiebe es mal auf den inneren Nähschweinhund, dass noch kein Punkt von meiner To-do-liste bearbeitet wurde, dafür aber einige Kleinigkeiten entstanden sind: 

Ein Geschenk für einen kleinen Jungen, der am Samstag tatkräftig ein neues Waschbecken und einen Badezimerschrank aufgebaut hat... und danach eine um die andere Runde Domino (naja, ich weiß nicht, ob wir nach Dominoregeln gespielt haben) mit mir gespielt hat... Dafür hat er sich eine Belohung verdient. Also nicht fürs Dominospielen sondern für die männlichen Arbeiten, die er mit ein wenig Hilfe vom eigenen Papa und dem Bubuvater erledigt hat...


Es ist also mal wieder eine Wendehalssocke nach dem Schnitt von Olilu entstanden, diesmal aber als Jungsvariante mit einem süßen Rhinozeros-Jersey:




Aus den Resten des Rhino-Jersey ist dann noch ein Halstuch nach diesem kostenlosen Schnitt entstanden:


Aus einem alten Tshirt von mir, etwas Spitze aus der Hochzeitsdeko und einem Perlmuttknöpfchen ist dann auch noch ein Hastuch für das Bubu enstanden. Also diesmal ein richtiges Mädchenhalstuch...


Eine Nahaufnahme:



Damit geht es zu den kostenlosen Schnittmustern, meitlisache, kiddikram, Mittwochs mag ich und zu made4boys...

Liebe Grüße und drückt mir dennoch die Daumen für das Schaffen meiner eigentlichen To-do-Liste...
Pilinka

Montag, 19. Januar 2015

Immer wieder montags...

Hallo ihr Lieben, 

Das heutige Montagsoutfit des Bubus ist eine Premiere: Das Bubu trägt seine neue Schleifen-Leggings aus dem Sew Along von Stoff und Liebe... Ja, gezeigt wurde die Leggings ja hier leer schon, heute mal mit leckerer Babyfüllung! 


Warum sollte man still halten, wenn man schon krabbeln kann?



Diese Woche muss aber noch einiges passieren:
To-do-Liste im Hause Pilinka (für diese Woche)
  • Makeover von der Babyzimmerwand fertigstellen und zeigen
  • Taufkleid zuschneiden und vor allem nähen
  • ein  bis zwei Kuchen bzw. Torten backen
  • falls ich es schaffe gibt es ein paar Cookies als süßes Give-away zur Taufe
  • Tischdeko für die Taufe muss ausgedacht werden
Ja, das wäre es bzw. warten natürlich noch einige Nähprojekte auf ihre Fertigstellung, aber vielleicht müssen diese einfach noch weiter warten... na, mal sehen, was diese Woche bringt!

Mit diesem Post geht es zu kiddikram, meitlisache und zu my kid wears!

Liebe Grüße
Pilinka



Samstag, 17. Januar 2015

Beim Nähen wird man zum Sammler

Hallo ihr Lieben,

Wenn ich mir ein Projekt vornehme, dann sieht das bei mir folgendermaßen aus:

1. "Projekt" fällt mir irgendwo im Netz, in Blogs, auf der Straße, in Büchern oder in Läden auf!
2. Planen: Wie kann ich das anfertigen und was brauche ich dafür?
3. Was habe ich davon schon daheim? 
(4. Reste bzw. Kleinigkeiten werden besorgt)

Punkt 3 ist bei mir entscheidend: Wenn man ständig unterwegs ist, mal einmal kurz im Nähladen herumschaut, im Urlaub auf richtige Stoffschätze stößt oder die liebe Familie einem einfach ihre Nähreste überlässt oder sogar Neues spendiert, DANN hat man eine tolle Auswahl an unterschiedlichen Materialien daheim. UND ein eindeutiges Platzproblem. Ich will nicht lügen, aber bis auf den Flur gibt es kein einziges Zimmer, dass nicht irgendwo - nennen wir es liebevoll - Kleinigkeiten zum Selbermachen rumliegen hat: Im Badezimmer Pinsel, im Wohnzimmer Zeitschriften, Bücher, Wolle, Stricknadeln, im Esszimmer ist das halbe Buffet voll mit Stickutensilien, Stoffen, Scheren, Rollschneidern, Schneidematte, Knöpfen, verschiedensten Stehordnern voller DIY-Anleitungen und Schnittmustern, Stanzern... Im Schlafzimmer dann die unterschiedlichen Bänder zum Einpacken von Geschenken, Filzwolle, "die große Holzbox mit allen Kleinigkeiten", im Babyzimmer (weil bisher noch im Schrank Platz ist: Geschenkpapier und Tüten)...

Aber seht selbst: perfekt geordnete Webbänder...


... Kamsnaps, Garn,...


und die Hälfte unseres Buffets ist nicht mit Geschirr gefüllt, sondern mit Nähuntensilien...


Ihr seht, wenn man ein Hobby wie Handarbeit oder Basteln hat, dann hat man ein massives Platzproblem.
Ich versuche einigermaßen Ordnung zu halten, denn es ist ärgerlich ständig auf der Suche nach "Projektmaterialien" zu sein. Thematisch bzw. farblich geordnet werden im Hause Pilinka die Knöpfe, Garne, und einiges mehr. So kommt man auch nicht in die Verlegenheit den Überblick zu behalten und im Zweifelsfall unnötig Geld für "Neuanschaffungen" auszugeben, die einfach vergessen wurden oder nicht gefunden werden können...

Allerhand Schächtelchen, selbstgemachte Webbandpappen, aber auch Einsätze aus Werkzeugkoffern oder Besteckkästen werden einfach mal fürs Sortieren verwendet... Ähm, zur Zeit fehlt leider noch ein schickes Gerät mit dem man Beschriftungsfolien drucken kann :)

Und wie ordnet ihr so?

Alles Liebe,
Pilinka


Freitag, 16. Januar 2015

Eine Nominierung...

Hallo ihr Lieben, 

Ich habe doch tatsächlich mal wieder eine Nominierung für den Liebster-Award erhalten. Letzten Oktober wurde ich schonmal nominiert, also gibt es von mir kein neues Trara und auch keine Nominierungen (ich war ja schonmal dran...), aber die Fragen der lieben Anja von ihrem Blog ringeling möchte ich gerne beantworten:

Ihre Fragen an mich:

1. Was gibst Du an, wenn Dich einer nach deiner Berufsbezeichnung fragt? 

Ich bin Wissensvermittlerin/Zeitakrobatin/Extrementertainerin in Elternzeit...

2. Welche Herausforderungen hält Dein Alltag für Dich bereit?

Im Moment bin ich schwer damit beschäftigt das eigene Bubu zu beaufsichtigen und dafür zu sorgen, dass die kleine Dame sich NICHT selbstmörderisch irgendwo runterwirft/sich an etwas verschluckt/etwas kaputt macht/mir weh tut/sich selbst weh tut/...

3. Welchen Schweinehund hast Du noch zu besiegen?

Oh, ich habe ein ganzes Batallion von Schweinehunden vor mir: Meine Ausbildung bald wieder anzufangen und zu beenden, den hartnäckigen Schwangerschaftspfunden den Gar auszumachen, ...

4. Mein Tag startet nicht ohne Nutellastulle und die Unterhose streife ich in der wippenden Klappmessertechnik über – Was sind Deine Besonderheiten?


5. Was treibt Dich an?

Mich treiben hauptsächlich meine eigenen Erwartungen an mich an. Sei es beim Nähen oder im Privatleben mein eigener Perfektionismus... Außerdem noch die allgemeine Herausforderung! Es ist für mich wahnsinnig interessant Problemstellungen zu lösen. Nenn mir das Problem, ich denke über die Lösung nach...

6. Was ist Dir wichtig?

Meine Familie und meine Freunde sind mir wichtig. Die beiden wichtigsten Menschen sind für mich der Bubuvater und das Bubu. 

7. Was oder wer formte Dich entscheidend?

Ich denke, dass mich das Studium extrem geformt hat: spannende Seminare, finanzielle Engpässe, großartige Menschen und Reisen, das Kennenlernen von ganz anderer Musik, Disziplin und Ehrgeiz, und das gute Gefühl, dass ich alles schaffen kann!

8. Was willst Du in deinem Leben nicht verpasst haben?

Das Leben! Ich möchte sehen, wie unser Bubu aufwächst, was die Zukunft uns als Familie bringt und mich dabei nicht in der Arbeitswelt verlieren...

9. Optisch, haptisch oder Denker – wie lässt Du dich inspirieren?

Eine bunte Mischung? 

10. Deine Ziele beim bloggen?

Meine Ziele sind der schöne Austausch mit anderen, Inspiration, Ermutigung selber etwas zu schaffen, spannendes zu nähen und zu kochen, mich auszuprobieren...

11. Wie entstehen Deine Posts? Strukturiert? Durchdacht? Wohl bearbeitet? Oder spontan? An welchen Details feilst Du länger? 

Meine Post entstehen je nachdem was ich so mache. Wenn etwas schönes gekocht oder gebacken wird, dann gibt es dazu einen Post. Wenn ich etwas nähe, dann gibt es das. Es gibt aber auch Posts, die geplant entstehen. Allerdings finde ich das wesentlich schwieriger als aus dem Bauch heraus...

Da ich mich sehr über eine Nominierung gefreut habe, mich schließlich über jeden einzelnen (neuen) Leser freue und vor allem, weil ich ein gratis E-Book von lillesol und pelle gewonnen habe, geht es heute auch mal wieder zum Freutag!

So, das war es erstmal von mir. 
Alles Liebe, 
Pilinka

Mittwoch, 14. Januar 2015

Mal etwas für mich...

Hallo ihr Lieben,

Heute gibt es mal eine klitzekleine Kleinigkeit für mich. Das ist ja eher selten, denn meistens nähe ich für das Bubu oder anderer Leute Bubus oder für Familie und Freunde so als Geschenk... Manchmal fällt auch für mich was ab. Bekanntlich trägt der Meister immer das "Schäbichste" und so ist es bei mir auch manchmal. 
Seht mal, dieses Schlüsselband sieht nicht mehr so richtig gut aus. Ehrlich gesagt ist es damals auch nur mal so entstanden... Langeweile, ein zufällig gewähltes Stück Stoff, 5min und schon läuft man wieder fast 2 Jahre mit einem "lieblosen" Stück umher. Tjaaaa... 


Aber heute war es enlich so weit: Das Schlüsselband musste einem neuen weichen! 
Und diesmal habe ich mir auch meeehr Mühe damit gegeben: 




Dunkelgrauer Canvas war noch von einem Turnbeutelprojekt übrig und das Webband lagerte auch schon eine Weile im Nähschrank...Das Webband ist von alles-für-selbermacher...
Der dunkelgraue Canvas passt zufälligerweise zu meinem jetztigen Rucksack und durch das schicke Webband wird es auch wieder etwas mädchenhafter. Die Kombi dunkelgrau mit pink/weiß/rosa/schwarz finde ich gigantisch gut und frage mich, ob man nicht auch noch ein schönes Kleidungsstück für das Bubu vielleicht mit leichtgrauem Cord ... oh, bleiben wir bei der Sache!

Seht selbst: Mein neues Schlüsselband


Na, was sagt ihr? Der Metallclip wurde einfach wiederverwendet, denn er ist einfach suuuper praktisch... Der Rest ist neu. 

So, und damit geht es jetzt raus! :) 
Da ich mein neues Schlüsslband mag, geht es heute auch gleich mal zu Fräulein Pfau und zu Herzensangelegenheiten! Diese Schlüsselband ist einfach nach meinem Tutorial genäht und wenn ihr auch mal ein schickes Schlüsselband nähen wollt, dann schaut doch mal hier bei meinem Schlüsselband-Tutorial vorbei! Und damit dann auch zu den kostenlosen Schnittmustern!

Liebe Grüße, 
Pilinka



 

Dienstag, 13. Januar 2015

Noch eine Littleleglove

Hallo ihr Lieben, 

Ich habe euch ja schon meine erste Leggings für das Bubu hier gezeigt. Und weil es sooo schön war und der Schnitt ratzfatz genäht ist, gibt es heute gleich noch einmal eine warme Variante! 
Ich habe noch allerhand von dem schönen Alpenkuschelfleece im Regal und dachte mir, dass die Leggings aus diesem Stoff ja auch eine komplette Hose ersetzen könnte... 
Gedacht, zugeschnitten und vernäht. 


 
Als kleines Schmanckerl sollte zwei Jerseyschleifchen an den Beinaußenseiten dienen:


Ich habe das mit den Schleifchen irgendwo (bloß woooo?) mal gesehen und wollte das mal ausprobieren. Da ich aber ohne Anleitung gearbeitet habe, scheint mir das Ergebnis noch verbesserungswürdig... Was sagt ihr? Erkennt man, dass es Schleifchen sein sollen?  Die Schleifchen habe ich übrigens auch schon angebracht, bevor ich die Hosenbeine geschlossen habe...

Die Schleifchen mit Knopf finde ich auf jeden Fall echt cool, wenn man schnell etwas mädchenfein machen möchte... es geht relativ schnell und sieht richtig niedlich aus...Falls jemand also einen Tipp für mich hat, wo es mal die Anleitung nachzulesen gab, dann immer nur her damit...

Und da das Sew Along von Stoff und Liebe noch läuft, reiche ich diese Littleleglove auch gleich mal ein... und zu meitlisache, Kiddikram, zu den kostenlosen Schnittmustern, zu meertje zum creadienstag geht es auch noch...

Alles Liebe, 
Pilinka

Montag, 12. Januar 2015

Immer wieder montags...

Hallo ihr Lieben,

Zwei neue Kleidungsstücke sind letzte Woche mal wieder für das Bubu enstanden. Die erste Leggings habt ihr ja hier schon sehen können, eine zweite gibt es aber auch noch... Doch zu heute: das Bubu trägt heute mal wieder seine Latzhose...  




Ihr seht, es ist ziemlich schwer geworden die kleine Dame Nicht in Bewegung einzufangen... und bei einer Aktivität, die sie darf... Was sie nicht darf: Am Lautsprecher spielen, mit dem Türstopper spielen, mit dem Lautsprecherkabel spielen... Tja, klappt super.

Falls ihr die Latzhose als Ganzes nochmal sehen wollt, hier könnt ihr das...

Und damit auf zu My kid wears!
 

Freitag, 9. Januar 2015

Eine neue Leggings für das Bubu



Hallo ihr Lieben,

In letzter Zeit war es hier auf dem Blog in Sachen Kinderkleidung etwas still. Das lag hauptsächlich an meiner Susie-Nähwut und daran, dass das Bubu definitiv genug Anziehsachen in der jetztigen Größe hatte. Ehrlich gesagt, schaffe ich es meistens gar nicht alle genähten oder gekauften Kleidungsstücke regelmäßig dem Bubu anzuziehen. Deshalb habe ich auch erstmal eine Liste erstellt, was überhaupt in der nächsten Größe noch fehlt. Viel ist es nicht, jedeglich ein paar Hosen bzw. Leggins, vielleicht ein paar Langarmshirts und Sweatshirts.

Deshalb und auch weil ich erst vor kurzem auf den kostenlosen Litteleglove-Schnitt von nemada gestoßen bin, gibt es heute mal eine Leggins für das Bubu. Und da bei Stoff und Liebe auch grad ein Sew Along stattfindet, dessen aktuelles Thema dieser Schnitt ist, habe ich ganz fix mal eine genäht :) 

http://stoffundliebe.blogspot.de/2015/01/sew-along-2-littleleglove.html

Ich habe hier in Rostock immer mal wieder einen kleinen Jungen durch die KTV laufen sehen, der zwei unterschiedliche Hosenbeinfarben "anhatte". Fand ich echt eine lustige Idee, darum probiere ich das jetzt auch mal...

EIGENTLICH wollte ich euch heute eine schicke Leggings mit einem Zwergenbein und einem Jägergrün-Bein zeigen. Wäre da nicht das Loch in meinem Kopf, das dafür gesorgt hat, dass ich natürlich die Beine NICHT gegengleich zugeschnitten habe. Also gibt es heute einfach nur eine ganz profane Zwergenvariante. Und ich hoffe, dass mein Kopf nicht noch leerer/unkonzentrierter wird...


und da sich das Kind mal wieder über etwas selbstgenähtes freut, auch zum Freutag!
Alles Liebe, 
Pilinka

Donnerstag, 8. Januar 2015

Gastgeschenk oder Mexikaner to go

Hallo ihr Lieben,

Manchmal braucht man ein nettes Gastgeschenk und was gibt es schöneres als etwas Selbstgemachtes? Ihr habt ja schon das Partymitbringsel von letztens (die Pizzaschnecken) gesehen...Aber heute mal nichts Gebackenes, Genähtes, Gekochtes... Nein, heute gibt es mal ein Geschenk nur für Erwachsene: selbst angesetzter Mexikaner. Urheberrechtlicherweise muss ich hier gleich klarstellen, dass der Mexikaner nicht von mir gemacht wurde, sonder vom Bubuvater. Nicht, dass es hier noch zu Streitigkeiten kommt...




Rezept: Mexikaner á la Bubuvater

Vodka
scharfer Gemüsesaft (zur Not geht auch normaler Tomatensaft)
ein paar Spritzer scharfe Sauce (beispielsweise Tabasco)
Pfeffer und Salz

Je nach benötigte Menge mischt man den Vodka mit dem Gemüsesaft im Verhältnis 1:3 und würzt mit etwas scharfer Sauce, Pfeffer und Salz, bis man die gewünschte Schärfe erreicht hat. Eine Prise Zucker kann alternativ noch hinzugefügt werden, das kitzelt noch ein bisschen mehr Geschmack raus...

Die "Verpackung ist dann wieder auf meinem Mist gewachsen: Eine schöne Flasche mit Schnappverschluss wurde etwas gepimpt. Tafelfolie diente als Beschilderung, mit Lackmaler wurde beschriftet und ein paar Sticker durften auch nicht fehlen. Weitere Verzehrangaben bzw. Haltbarkeitsmitteilungen entfielen, denn es war von Anfang an klar, dass diese Flasche den Abend nicht überleben würde...


Alles Liebe, 
Pilinka


Dienstag, 6. Januar 2015

Zwillingsquilt

Hallo ihr Lieben,

Seit einer Weile nähe ich nun schon ein Geburtsgeschenk für Zwillinge... ein riesiges Spielquilt bzw. eine Krabbeldecke... fertig ist sie noch nicht, aber ihr wollt vielleicht schon einen Blick drauf werfen?


In neutralen Farben kommt diese Krabbeldecke daher, denn es handelt sich bei den Zwillingen um ein richtiges Pärchen: Mädchen und Junge...



Ihr seht, das Quilt ist recht groß und ich tue mich wirklich schwer damit es mit dieser riesen Vlieseinlage fertigzustellen... Ich schaue das riesige Ding an, dann die Nähmaschine, dann wieder das Quilt und so weiter. Ein bisschen Angst um meine Maschine habe ich ja schon...


Und damit zu Meertje, meitlisache (das Zwillingsquilt ist auch für ein Mädchen), zur Linkparty für kreative Handmade Produkte,  zu Kiddikram, zu made4boys (der andere Zwilling ist ein Junge) und zum Creadienstag!

Alles Liebe, 
Pilinka

Montag, 5. Januar 2015

Immer wieder montags...

Hallo ihr Lieben,

Das Bubu war heute wahnsinnig früh wach. Aber dafür ist es heute im Komplett-Wallook. Zum Glück habe ich vor kurzem noch ein bisschen von dem Walstoff geschenkt bekommen, denn ihr werdet nicht glauben, was das Bubu hier für Größen trägt. 

Die Hose ist nach einem kostenlosen Schnitt von Lybstes und stellt tatsächlich noch eine 56 oder 62 dar. Die Fleecejacke ist eine 62/68 nach einem Schnitt aus der Zwergenverpackung. Ich denke mal das man diese Größen bei gekauften Klamotten nicht mehr anziehen könnte. Ich freue mich immer, wenn ein selbstgenähtes Stück so lange mitwächst... (und nein, es liegt nicht daran, dass ich mich vermessen/verschnitten/vernht hätte :) )
 Klar, die Kombination von hell- und dunkelblau lässt vermuten, dass das Bubu ein Junge ist, ... Ich finde aber, das Mädchen diese Kombi auch mal ganz gut vertragen können... 



(Ähm und bei der Hose hatte ich irgendwie IMMER zu weite Beinbündchen. Ich habe versucht sie schmaler zu machen, aber das klappte irgendwie nicht so recht zufriedenstellend und dann war das hellblaue Bündchen alle. Ich habe dann einfach beschlossen, dass das jetzt so bleibt und einfach immer mit Socken drüber getragen wird. Nur wo sind heute die Socken abgeblieben?)

Und damit geht es zu Mykidwears, zu Meitlisache, zu Kiddikram und zu Crealopee sowie der kostenlosen Schnittmuster-Linkparty !

Alles Liebe, 
Pilinka


Schnelles Partymitbringsel: Pizzaschnecken

Hallo ihr Lieben,

Die Situation:
Man ist eingeladen und wird gebeten doch etwas Leckeres fürs Büffet mitzubringen.

Fingerfood eignet sich ja immer ganz gut, ist meist aber mit einem etwas größeren zeitlichen Aufwand verbunden.Da traf es sich Silvester ganz gut, dass bei uns noch zwei Packungen frischer Blätterteig im Kühlschrank herumlagen...




Pizzaschnecken á la Pilinka

Ihr braucht:
Blätterteig (am besten frischen, aufgerollten)
Frischkäse
Pesto
Käse
Salami
Champignons











Und nun geht es ans Zubereiten: 
Der Teig wird zunächst ausgerollt und je nach Größe in der Mitte geteilt. Dann wird der Teig zuerst mit Frischkäse bestrichen, dann mit etwas Pesto nach Wahl. Ich habe ein Pesto mit gegrilltem Gemüse genommen. Die Champignons und die Salami ganz klein schneiden und auf dem Teig verteilen. Als letztes kommt Käse drauf.



Nun wird der Teig eingerollt und die Rolle in etwa 2cm dicke Scheiben geschnitten und auf dem Backblech arrangiert. Auf den einzelnen Schnecken habe ich dann noch etwas geriebenen Käse verteilt. Das ganze dann ca. 12-15min in den Backofen und fertig sind viele viele leckere Pizzaschnecken.


Lasst es euch schmecken!
 
Alles Liebe, 
Pilinka


Samstag, 3. Januar 2015

Nähschätze

Hallo ihr Lieben,

Ich habe vor ein paar Tagen von unseren lieben Freunden aus dem Süden ein tolles Geschenk erhalten! Die Widmung sah folgendermaßen aus:

Für den Bubuvater ( als Partnerlook)
Für das Bubu (zum Tragen)
Für Pilinka (für das Nähvergnügen)

Und was gab es???!!! 

Den wunderbaren schon so oft vernähten Walstoff und das sogar in zwei Farbvarianten!
Das Bubu hat eine Pumphose, einige Sabbertücher, eine Mütze (hier zu sehen), Tshirts und eine Fleecejacke aus dem Stoff. Tja und bei der Mütze ist wirklich das letzte Fitzelchen Stoff draufgegangen. Der Bubuvater hat sogar eine eigene Fleecejacke für den perfekten Partnerlook... Ich habe diesen Stoff gesehen und gekauft, als das Bubu gaaaanz frisch im Bauch war und war sofort verliebt. Tja, und vor ein paar Wochen war ich etwas wehleidig, dass es den Stoff nirgends mehr gab. Und dann diese Stoffüberraschung!!!



 Ich kann also wieder wunderschöne Wale vernähen (aber wie näht man so, dass man gaaaaaaaaaaaaaaanz lange was davon hat???)

Einen weiteren Nähschatz habe ich von meiner Schwiegermutter geerbt: Allerhand Knöpfe, Hosenträgerclips, Zackenlitze, Spitze und Stoff ist nun in meinem Besitz.

Und seht mal zu was für unschlagbar günstigen Preisen man Kurzwaren erwerben konnte:

Aus diesem Marienkäferstöffchen könnte man doch bestimmt gaaaanz wunderbar eine neue Krabbeldecke nähen... Mmh... was sagt ihr?



Ach, ich liebe es, wenn man so unerwartet so tolle Nähschätze ergattert! 

Alles Liebe, 
Pilinka